Zusammenspiel von Theorie und Praxis. Aber wie?

„Praxis ohne Theorie leistet immer noch mehr als Theorie ohne Praxis.“

Dieses Zitat stammt von Marcus Fabius Quintilianus. Aber eigentlich egal, wem dieser kluge Spruch eingefallen ist.

Entscheidend ist, dass man ihn richtig versteht und anwendet.

Die Reinbeker Azubis haben sich gemeinsam mit Jutta Lingelbach (Kaufm. Leitung Krankenpflegeschule/ Fort- und Weiterbildungsbeauftragte) und Praxisanleiterin Sandra Schubert im Rahmen des EVV Campus Pflege 2019 genau zu diesem Theorie-Praxis-Transfer einen Workshop im Word-Table-Stil veranstaltet.

Wer ist das Team? Verbindung Praxis und Schule? Rahmenbedingungen in der Pflege?

Diese Fragen wurden an 3 Tischgruppen mit je 12 Teilnehmern kritisch beurteilt, diskutiert und kreative Ansätze für die Praxis gefunden.

Und um eine bunte Mischung an Erfahrungen aus den bundesweit 15 Standorten zu erhalten, wurden die Teilnehmer zu Beginn des Workshops durch Nummern unter den Stühlen „wild“ zusammengewürfelt.

Nach einer 20-minütigen Diskussionsrunde wurden die Ergebnisse der Schüler anschaulich festgehalten und an einem Visionboard präsentiert.

Die Traumcollage stellte einen leeren Baum dar, an denen die Wünsche in Form von einzelnen Äpfeln angebracht wurden.

Der Baum wurde schnell befüllt, die Pflegeschüler haben alle viele Ziele für ihre Ausbildung.

Sie möchten in ihrer Tätigkeit als Pflegeschüler als gleichberechtigte Partner auf den Stationen anerkannt werden, auch als Botschafter für Neuerungen in der Pflege.

Sie wünschen sich die Verzahnung von Theorie und Praxis durch räumliche und personelle Nähe und eine kontinuierliche Anleitung durch pädagogisch geschulte Praxisanleiter.

Früchte wachsen an einem Baum, genau wie Schüler auf ihren Stationen – durch ihre Kollegen, durch Vertrauen, durch Mut und durch eine gute Kommunikation.